Aktualisiert: 22.06.2021 - 13:12

Ein Mann wurde am Sonntagnacht angegriffen und so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste. Die Münchner Polizei sucht nach Zeugen und bittet um Fotos und Videos, die vom Tatgeschehen aufgenommen worden sein könnten.

polizei blaulicht 770px53

© Foto: pixabay

Wer hat etwas beobachtet? Wer hat Fotos oder Videos gemacht?

Am Sonntag, 20.06.2021, kam es gegen 03:50 Uhr auf der Reichenbachbrücke zu einem Angriff einer bislang unbekannten männlichen Person auf letztendlich drei Personen.

So wurde zunächst ein 37-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim im Rahmen eines Streites von dieser Person vermutlich mit einer Flasche angegriffen und im Gesichtsbereich verletzt.

Helfer ruft Polizei und wird ebenfalls angegriffen

Aufgrund dieser Auseinandersetzung wollte ein 28-Jähriger mit Wohnsitz in München den Notruf verständigen, woraufhin dieser von dem unbekannten Täter - vermutlich ebenfalls mit einer Flasche bzw. einem abgebrochenen Flaschenrest - gegen den Halsbereich geschlagen wurde.

Eine 19-jährige Bekannte (mit Wohnsitz im Landkreis München) des Opfers wurde zudem durch einen Flaschenwurf von Seiten des Täters leicht am Kopf verletzt.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

- Anzeige -

Aktion Deutschland hilft

28-jähriger Münchner muss notoperiert werden

Ihr Bekannter erlitt durch den Angriff eine schwerwiegende und tiefe Halsverletzung, die durch hinzukommende Polizeibeamte der 2. Einsatzhundertschaft der Münchner Polizei bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes abgedrückt werden musste. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, wurde notoperiert und schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.

Seine Bekannte wurde leicht verletzt und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Der dritte Verletzte erlitt mehrere Verletzungen im Gesichtsbereich und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Täter flüchtet vor Eintreffen der Polizei


Der Täter konnte vor Eintreffen der Einsatzkräfte vom Tatort in Richtung Erhardtstraße flüchten. Die Ermittlungen wurden noch in der Nacht von der Mordkommission München (Kommissariat 11) übernommen.

- Anzeige -

Zeugenaufruf:

Zeugen, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 20.06.2021, zur Tatzeit relevante Beobachtungen im Zusammenhang mit diesen Ereignissen an der Reichenbachbrücke gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei München in Verbindung zu setzen.

Dazu sind gefertigte Video- oder Fotoaufnahmen von der Reichenbachbrücke im relevanten Zeitraum für die Ermittlungen wichtig. Zu diesem Zweck wurde ein Upload-Portal eingerichtet, worüber in der Nacht anwesende Personen Bild- und Videodateien für die Ermittlungen hochladen können.

LINK zum Upload-Portal: https://medienupload-portal01.polizei.bayern.de

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • Männlich, dunkle Hautfarbe, 20 - 35 Jahre alt,

  • 170 - 180 cm groß, schlank, kurze dunkle Haare (verm. mit Side- oder Undercut)

  • bekleidet entweder mit olivgrünem, rotem oder einem schwarzen T-Shirt mit weißer Aufschrift, ggf. Druckknöpfe an den Gesäßtaschen einer dunklen Hose,

  • es wurde auch ein möglicherweise medizinischer Verband an einem Ellenbogen des Täters beschrieben, wobei hierbei auch an einen dort getragenen Mund-Nasenschutz zu denken wäre.