Aktualisiert: 31.05.2022 - 08:29

Von Juni bis August können Fahrgäste bundesweit für nur 9 Euro pro Monat im Nah- und Regionalverkehr in der zweiten Klasse fahren. Hiermit will die Bundesregierung öffentliche Verkehrsmittel attraktiver machen. 

Regionalbahn

© Shutterstock

So nutzt du das 9-Euro-Ticket ab Juni voll aus

Es hört sich sehr verlockend an: Wie wäre es, anstatt mit dem Auto, mal mit dem Bus zur Arbeit zu fahren oder mit dem Regionalzug übers Wochenende einen Ausflug in die Berge zu machen? Das 9-Euro-Ticket der Bundesregierung macht das möglich, und zwar so günstig wie nie zuvor. 

Mit dem Nah- und Regionalverkehr in den Urlaub fahren

Ab Anfang Juni bis Ende August sollen Fahrgäste dann bundesweit für nur 9 Euro pro Monat im Nah- und Regionalverkehr in der zweiten Klasse fahren können. Ausgenommen davon sind jedoch der Fernverkehr der Deutschen Bahn AG, also zum Beispiel ICE oder IC. Genau die Züge, mit denen wir die langen und teuren Strecken fahren würden. Das ist aber nicht weiter tragisch:

Wenn du nämlich dazu bereit bist, auch mal langandauernde Fahrten und viele Umstiege in Kauf zu nehmen, kannst du auch mit den Regionalbahnen in die beliebtesten Städte Deutschlands reisen. Somit könntest du theoretisch von München bis nach Sylt fahren und das fast kostenlos!

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Die besten Nahverkehr-Routen für deine Deutschlandreise mit dem 9-Euro-Ticket

Damit du deine Deutschlandreise im Juni sofort starten kannst, haben wir hier schonmal die Top-Routen für dich im Überblick: 

  • München - Köln (direkt)

9,5 Stunden Fahrt, 4 Umstiege (München-Nürnberg-Würzburg-Frankfurt-Koblenz-Köln)

  • München - Köln (Zwischenstopp in Lindau, Bodensee)

von München nach Lindau: 2,5 Stunden Fahrt, 0 Umstiege

von Lindau nach Köln: 9,5 Stunden Fahrt, 5 Umstiege (Lindau-Stuttgart-Karlsruhe-Mannheim-Mainz-Koblenz-Köln)

  • München - Sylt (Zwischenstopp in Frankfurt)

von München nach Frankfurt: 5,5 Stunden Fahrt, 2 Umstiege (München-Nürnberg-Würzburg-Frankfurt)

von Frankfurt nach Sylt: 11,5 Stunden Fahrt, 5 Umstiege (Frankfurt-Kassel-Göttingen-Uelzen-Hamburg-Elmshorn-Westerland)

  • München - Hamburg

12 Stunden Fahrt, 4 Umstiege (München-Nürnberg-Leipzig-Magdeburg-Uelzen-Hamburg)

  • München - Leipzig

6,5 Stunden Fahrt, 1 Umstieg (München-Hof-Leipzig)

  • München - Berlin

9 Stunden Fahrt, 3 Umstiege (München-Hof-Chemnitz-Elsterwerda-Berlin)

- Anzeige -

Diese Reise-Routen lassen sich natürlich beliebig variieren und ergänzen. Bei den langen Strecken würde es sich anbieten, Zwischenübernachtungen einzulegen. Je nachdem wie viel Zeit du für deine Reise zur Verfügung hast, kannst du dir so auch die Städte genauer anschauen, in denen du sowieso umsteigst. 

Wie du an das 9-Euro-Ticket kommst und alle allgemeinen Infos findest du hier nochmal im Überblick.

Weitere Touren zu schönen Orten in Bayern findest du bei GeHEIMATorte.

Sitzplatzreservierung trotz Nahverkehr möglich

Auch wenn du mit dem 9-Euro-Ticket nur Regional- und Nahverkehr fahren darfst, gibt es dennoch ein paar Strecken, auf denen du einen Sitzplatz reservieren kannst. Auf diesen Strecken von München aus und in ganz Bayern geht das:

  • Werdenfelsbahn
  • München - Garmich-Partenkirchen - Mittenwald
  • München - Oberammergau
  • München - Kochel
  • Garmisch-Partenkirchen - Reutte i.T.

S-Bahn Nürnberg

  • S1 Bamberg - Nürnberg - Lauf (li. Pegnitz) - Hartmannshof
  • S2 Roth - Nürnberg - Feucht - Altdorf
  • S3 Nürnberg - Feucht - Neumarkt
  • S4 Nürnberg - Heilsbronn - Ansbach