Aktualisiert: 23.06.2022 - 15:24

Ab 26. Juni findet der G7 Gipfel auf Schloss Elmau statt. Daraus folgen Verkehrsbeeinträchtigungen und Sperrungen von Gebieten. Was du alles dazu wissen musst, findest du hier.

g7 elmau shutter2

©shutterstock

Verkehrsbeeinträchtigungen und gesperrte Gebiete

Die diesjährige wichtigste politische Veranstaltung in Deutschland findet im Schloss Elmau bei Garmisch-Partenkirchen statt. Vom Sonntag, den 26. Juni bis Dienstag, den 28. Juni kommen die Staats- und Regierungschefs der sieben größten Industrienationen zusammen, um über wichtige globale Themen abzustimmen.

Die Auswirkungen des G7-Gipfels sind schon jetzt in München und Bayern zu spüren. Überall kommt es zu erhöhter Polizeipräsenz.

Was müssen Ausflügler beachten?

Während des G7-Gipfels müssen vor allem Ausflügler und Wanderer mit Einschränkungen rund um Garmisch-Partenkirchen und Schloss Elmau rechnen.

Um den Veranstaltungsraum wird es einen 16 Kilometer langen Sicherheitsbereich geben, in dem das Wandern nicht möglich sein wird. Die bayerische Polizei rät Ausflüglern dringend dazu, sich vor Reiseantritt tagesaktuell zu informieren und sich ggf. einen „Plan B“ zurechtzulegen.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Ebenfalls wird es während dieser Zeit ein Flugverbot über dem Veranstaltungsbereich geben.

Auswirkungen auf den Verkehr

Im Bereich Verkehr werden besonders die Strecken zwischen der Stadtmitte München und dem Flughafen sowie die Verbindung von München nach Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald ausgelastet sein. Es empfiehlt sich, den Veranstaltungsraum weitläufig zu umfahren. Für den Reiseverkehr werden Umfahrungen und alternative Strecken ausgeschildert sein.

In der Nacht von Donnerstag, 23. Juni 20 Uhr, auf Freitag, 24. Juni 6 Uhr, zu temporären Tunnelsperrungen. Diese Tunnel sind betroffen: Landshuter Allee-Tunnel, Luise-Kisselbach-Tunnel, Trappentreutunnel, Petueltunnel. Zudem werden in der Stadt verschiedene Halteverbotszonen eingerichtet.

Am Samstag, 25. Juni findet im Zeitraum von 12 Uhr bis 16:30 Uhr in der Münchner Innenstadt die bislang größte angemeldete Demonstration im Zusammenhang mit dem G7-Gipfel statt. Hierzu werden vom Versammlungsleiter rund 20.000 Teilnehmer erwartet.

- Anzeige -

Was passiert beim G7-Gipfel?

Zu der „Gruppe der 7“ gehören Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Kanada, die USA und Großbritannien. Durch die jährlich wechselnde Präsidentschaft der G7-Staaten findet das Treffen alle sieben Jahre in Deutschland statt. Zuletzt war dies im Jahr 2015 der Fall. Auch da war Schloss Elmau der Austragungsort.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj wird dem Treffen virtuell beiwohnen. Die diesjährige Zusammenkunft läuft unter dem Motto "Fortschritt für eine gerechte Welt“. Dabei rückt vor allem der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine in den Mittelpunkt der Agenda.