Aktualisiert: 24.01.2022 - 15:52

Auf dem Uni-Gelände in Heidelberg läuft ein Großeinsatz der Polizei. Eine Person soll mehrere andere Menschen verletzt haben. Die Polizei bittet das Gelände zu meiden.

Blaulicht

Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Neuenheimer Feld in Heidelberg im Einsatz. (Symbolbild). Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Mehrere Verletzte in Hörsaal

Heidelberg (dpa) - Auf dem Gelände der Heidelberger Universität soll eine Person mehrere Menschen am Montagmittag verletzt haben. Das Neuenheimer Feld vor den Toren der Altstadt ist derzeit weiträumig abgesperrt.

Ein Einzeltäter habe am Montagmittag mit einer Langwaffe mehrere Menschen in einem Hörsaal verletzt, teilte die Polizei mit. Der Täter sei inzwischen tot.

Nach dem Amoklauf ist ein Opfer seinen schweren Verletzungen erlegen, wie es aus Sicherheitskreisen heißt.

Der Amokläufer soll selbst Student gewesen sein und nach ersten Erkenntnissen keine politischen oder religiösen Motive gehabt haben, hieß es in Sicherheitskreisen. Er habe mehrere Langwaffen bei sich getragen und soll sich schließlich selbst erschossen haben.

Näheres war zunächst nicht bekannt. Die Polizei forderte Autofahrer auf, das Gelände weiträumig zu umfahren, damit Rettungskräfte freie Fahrt haben.

Mehr Infos in Kürze