Aktualisiert: 26.04.2022 - 12:43

Das Bayerische Kabinett hat sich beraten und formal bestätigt, was bereits vor einigen Wochen diskutiert wurde: Coronatests an Schulen und Kitas laufen diese Woche aus.

schule corona shutter2

©shutterstock

Entspannung deutet sich an

Es bleibt dabei: Die regelmäßigen Coronatests an Schulen und die Testpflichten in Kindergärten und Kitas in Bayern laufen Ende dieser Woche aus. Zudem wurde die aktuelle Corona-Verordnung um vier Wochen verlängert. Damit bleibt der Basisschutz vorerst erhalten.

Das Kabinett beschloss am Dienstag formal, die entsprechenden Vorschriften aus der Corona-Verordnung zu streichen. Das teilte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) nach der Kabinettssitzung - diesmal wieder in Präsenz - in München mit.

Letzte Tests für Schüler diese Woche

Damit müssen Schülerinnen und Schüler in dieser Woche letztmalig Corona-Selbsttests machen. Auch die regelmäßigen PCR-Tests an Grundschulen und in den fünften und sechsten Klassen an weiterführenden Schulen entfallen. Bei einem Infektionsfall in einer Klasse gibt es ebenfalls keine Tests mehr an den Schulen.

Parallel dazu fallen auch alle Testpflichten im Bereich der Kinderbetreuung weg. Kostenlose Corona-Selbsttests, etwa über Gutscheine für Apotheken, werden dann ebenfalls nicht mehr angeboten. «Aus unserer Sicht ist die akute Bedrohung durch das Virus derzeit gebannt», sagte Herrmann. Derzeit deute alles auf Entspannung hin.