Aktualisiert: 24.05.2022 - 11:43

Online-Shoppen ist toll: große Auswahl, günstigere Preise, weltweiter Versand. Doch wenn die Produkte mal nicht passen oder gefallen, kann die Rücksendung gerne mal was kosten. PayPal übernimmt oft die Rücksendekosten – so funktioniert’s.

retoure shutter2

©shutterstock

Rücksendung von PayPal bezahlen lassen

Man kennt es: Du hast dir online ein neues T-Shirt bestellt, es ist aber zu groß. Ärgerlich. Jetzt willst du es zurückschicken. Dafür musst du genau bei deinem Online-Shop eine Rücksendegebühr zahlen.

Mit einem einfachen Trick kannst du dir diese Rücksendegebühr aber sparen – mithilfe von PayPal. Das Unternehmen wirbt sogar damit, deine Rücksendegebühren zu übernehmen.

Kostenlose Retoure über PayPal: So funktioniert es

Über PayPal kannst du dir bis zu zwölfmal im Jahr bis zu 25 Euro Versandkosten erstatten lassen. In wenigen Schritten bekommst du dein Geld zurück.

  • Aktiviere den Service einmalig (in der App oder online)
  • Schicke den Artikel zurück
  • Beantrage die Rückerstattung der Versandkosten

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Sobald du den Service aktiviert hast, kannst du die Rückerstattung von nationalen, aber auch internationalen Versandkosten beantragen. Du musst lediglich die Rückgabebedingungen des Händlers und die Fristen beachten.

Ein paar Rahmenbedingungen kommen noch dazu.

  • Der Artikel ist vollständig mit PayPal bezahlt worden
  • Expressversand wird nicht erstattet, nur Standardversand
  • Erstattet werden nur physische Güter (z. B. Elektronik, Kleidung), nichts Immaterielles (z. B. Gutscheine, Musikdownloads)