Aktualisiert: 13.10.2021 - 15:35

Sternschnuppen erleuchten Mitte Oktober wieder den Himmel über München! Wir verraten dir, wo und wann genau du das Spektakel am besten beobachten kannst.

sternschnuppen2

Foto: Shutterstock

Die Orioniden kommen!

Vom 21. auf den 22. Oktober 2021 steht uns eine fabelhafte Sternschnuppen-Nacht bevor! Über 10 Sternschnuppen pro Stunde sollen dann am Himmel aufblitzen. Auch in München wird das Naturschauspiel in dieser Nacht zu beobachten sein.

Woher kommen die vielen Sternschnuppen?

Sternschnuppen sind eigentlich „Meteroiden“, die in der Atmosphäre der Erde verglühen. Bei "Orioniden", die vermehrt im Oktober zu beobachten sind, handelt es sich um besonders aktive Meteorströme. Orioniden sind Teile des Halleyschen Kometen und erzeugen beim Eintreten in die Erdatmosphäre eine besonders intensive Leuchtspur. Sternschnuppen werden nach dem Sternbild bezeichnet, aus dem sie zu fallen scheinen - in diesem Fall ist das der Orion.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Auch Planeten am Nachthimmel sichtbar

Im Oktober sind nachts nicht nur die beeindruckenden Sternschnuppen am Himmel zu sehen, sondern auch einige Planeten aus unserem Sonnensystem, so etwa Saturn und Jupiter. Diese sind Anfang bis Mitte Oktober am Himmel zu beobachten. Ab dem 20. Oktober zeigt sich dann in den frühen Morgenstunden der Planet Merkur.

Der beste Zeitpunkt zu Sternschnuppen gucken

Die Orioniden sollen bereits ab 23 Uhr auftauchen. Ab dann hast du die Chance bis zu 15 Sternschnuppen pro Stunde zu sehen und mit ihnen all deine Wünsche loszuwerden.

- Anzeige -

Wo das Naturschauspiel am besten zu beobachten ist:

Natürlich ist es durch das viele künstliche Licht in der Stadt nicht so dunkel wie draußen auf dem Land. Wenn du also das wahre Naturschauspiel genießen willst, solltest du ein bisschen aus der Stadt herausfahren. Denn je Dunkler die Nacht ist, desto besser sieht man die Sternschnuppen. Besonders romantisch ist es, die Sternschnuppen-Nacht im Wald zu beobachten. Am besten auf einer Lichtung mit freiem Blick auf dem Himmel.

Allerdings gibt es auch in der Stadt kleine Sternschnuppen-Oasen, wie zum Beispiel auf dem Olympiaberg im Olympiapark, oder auf den freien Flächen oder kleinen Anhöhen im Englische Garten. Auch der Fröttmaninger Berg eignet sich optimal zum Sterne gucken. 

Tipps zum Sternschnuppen beobachten

  • Wichtig ist der richtige Ort mit einer weiten Sicht und einem guten Ausblick auf den Nachthimmel.
  • Suche dir einen dunklen Ort, der möglichst wenig von künstlichem Licht erhellt wird.
  • Behalte die Wolkenentwicklung im Auge, Wetterapps mit "Regenradar" verraten dir, wo du freie Sicht auf den Himmel hast.
  • Packe dich in warme Kleidung ein und nehme am besten auch eine Decke und einen leckeren Tee mit, denn die Nächte im Oktober können ziemlich kalt werden.
  • Ein letzter Tipp lautet: Bleibe Geduldig, nur dann hast du wirklich eine Chance mehrere Sternschnuppen in einer Nacht zu sehen.