Aktualisiert: 07.10.2021 - 11:04

Du werkelst zu Hause rum und dabei merkst du, dass du ein ganz bestimmtes Werkzeug brauchst, das du sonst eher selten bis gar nicht verwenden würdest? Dafür hat sich ein Münchner jetzt etwas ziemlich Kluges überlegt. Alle Infos zu Münchens erster Werkzeugbibliothek gibt's hier.

Werkstatt2

Foto: Shutterstock

Gutes Werkzeug leihen statt kaufen

Für viele Heimwerker ist das neue Projekt in München eine echte Problemlösung. Die neue Werkstadtbibliothek befindet sich in einem Container bei den S-Bahn-Arcaden auf dem Gasteig-Forum. Ursprünglich sollte sie vorläufig für eine Woche geöffnet sein, weil es aber so gut angenommen wurde, wurde das Projekt bis zum 30. Oktober 2021 verlängert. Wir erklären dir, was es mit der Idee auf sich hat. 

Eine Bibliothek für Werkzeug - so ist die Idee entstanden

Die Idee eine Bibliothek für Werkzeuge zu eröffnen, stammt von Andreas Kopp aus München. Das Konzept, welches dahinter steckt, ist zwar simpel, aber genial zugleich. Wenn du ein bestimmtes Werkzeug brauchst, kannst du, anstatt es für teures Geld neu zu kaufen, in der Werkstadtbibliothek für einen geringen Geldbetrag ausleihen und nach der Verwendung einfach wieder zurückbringen. So sparst du dir nicht nur Platz und Geld, sondern sorgst zusätzlich für einen nachhaltigen und gemeinschaftlichen Umgang mit Ressourcen.

Zudem kannst du dich dort mit anderen Heimwerkern und Kreativen treffen und Tipps und Tricks austauschen. Unterstützung erfährt das Projekt vom „Erfindergarden" - einer offenen Werkstatt, dem Kulturreferat und der Münchner Stadtbibliothek. Letztere bietet zusätzlich Medien zu DIY-Themen an, die ebenfalls direkt vor Ort ausgeliehen werden können.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Diese Werkzeuge sind zum Ausleihen verfügbar

Natürlich stellt sich auch die Frage, welche Werkzeuge zum Ausleihen zur Verfügung stehen. In der Werkstadtbibliothek findest du neben einem Borhammer und verschiedenen Schleifgeräten auch eine Heckenschere, eine Stichsäge oder einen Hochdruckreiniger. Es gibt dort aber nicht nur Werkzeuge, sondern auch andere nützliche Dinge, wie zum Beispiel einen 3D-Drucker, eine T-Shirt-Presse, eine Biertischgarnitur oder verschiedene Fahrradanhänger.

Die Werkzeuge stammen zum großen Teil aus dem Privatbesitz von Andreas Kopp. Die Schleifgeräte wurden jedoch von Münchnern gespendet, die diese nicht so oft benutzen. Andere Dinge wurden wiederum mit Hilfe der Förderung durch das Kulturreferat finanziert. Das Ziel soll es sein, das Angebot immer weiter zu vergrößern, um noch mehr Menschen zu erreichen.

- Anzeige -

So funktioniert das Ausleihen in der Werkzeugbibliothek:

In einem Online-Katalog kannst du nachschauen, welche Werkzeuge oder Geräte gerade zum Ausleihen vorhanden sind. Anschließend kannst du das entsprechende Werkzeug reservieren und es dann zu den jeweiligen Öffnungszeiten abholen. Für einen geringen Betrag von 1 bis 3 Euro pro Tag kannst du den Gegenstand für maximal sieben Tage lang ausleihen. Noch bis zum 30. Oktober 2021 kannst du dich von der Idee einfach selbst überzeugen. 

Alle zusätzlichen Infos findest du hier.