Aktualisiert: 13.09.2021 - 15:42

Es ist soweit: München startet in die Hallenbad-Saison. Welche Bäder öffnen und welche Regeln bei einem Besuch im Hallenbad derzeit gelten, erfährst du hier.

bad giesing harlaching foto robert goetzfried 2

Foto: SWM / Robert Goetzfried

Fließender Übergang: Freibäder schließen – Hallenbäder öffnen

Das Ende der Sommerbadsaison 2021 ist gekommen und die SWM haben rund rund 670.000 Besucherinnen und Besucher in ihren derzeit sieben Freibädern gezählt. Am Montag, den 13. September öffnen das Prinzregentenbad, das Freibad West, das Michaeli-Freibad, das Naturbad Maria Einsiedel und das Ungererbad ein letztes Mal für Besucher. Das Schyrenbad bleibt als Ausnahme noch bis zum 30. September geöffnet. Einen Tag später öffnen dafür die Hallenbäder.

Diese Hallenbäder sind in München wieder am Start

In einem fliegenden Wechsel starten das Müller’sche Volksbad sowie die Hallenbäder Michaelibad, Forstenrieder Park, Giesing-Harlaching und Westbad in die Saison. Auch die Saunen stehen wieder für Besucher bereit. Das Dantebad geht als einziges Freibad in München nahtlos in den Winter-Warmfreibad-Betrieb über.

Der SWM Aufsichtsratsvorsitzende, Oberbürgermeister Dieter Reiteräußerte sich ebenfalls positiv über den Saisonstart der Hallenbäder: „Ich freue mich sehr, dass ab Dienstag wieder alle Hallenbäder öffnen. So können die Münchnerinnen und Münchner auch in der kommenden kühleren Jahreszeit Entspannung und Sport auf ganz vielfältige Weise genießen!“

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Diese Corona-Regeln gelten bei deinem Besuch im Hallenbad

In allen Hallenbädern und Saunen gilt aktuell die 3G-Regel. An der Kasse muss also entweder ein Nachweis über eine vollständige Impfung, eine Genesung oder ein negatives Testergebnis zusammen mit dem Lichtbildausweis vorgezeigt werden. Das Testergebnis darf bei einem PCR-Test nicht älter als 48 Stunden und bei einem Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein. Selbsttests werden dabei nicht akzeptiert. Kinder unter 6 Jahren und Schülerinnen und Schüler, die einen Schülerausweis vorzeigen können sind von den Regelungen ausgenommen.

Außerdem gilt eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im Empfangsbereich, auf den Gängen und in den Umkleiden.

Eine Reservierung ist nicht nötig und Echtzeitanzeigen informieren über die jeweilige Auslastung des Bades.

- Anzeige -

Das ist in den Hallenbädern in München geboten

Die meisten Attraktionen können wie gewohnt in Anspruch genommen werden. Sprudelliegen, Wasserpilze und die Welle im Cosimawellenbad dürfen mit den Vorgaben der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wieder in Betrieb sein.

Auch Dampfbäder und Biosaunen sind mit einer begrenzten Personenanzahl wieder möglich. Diese ist meistens auf einer Beschriftung vor dem jeweiligen Bereich zu finden. Die Aufgüsse finden zudem weiterhin ohne Wedeln statt.

Alle weiteren Infos zu Öffnungszeiten und Preisen der Münchner Hallenbäder findest du hier.