Aktualisiert: 23.05.2022 - 16:05

Jeder hat sie Zuhause: die angebrochene Tube Sonnencreme vom letzten Sommer. Aber ist die überhaupt noch gut, oder sollte man sich besser eine neue kaufen? Hier gibt’s die Antwort.

Sonnencreme

© Shutterstock

Alte Sonnencreme: Wie lange ist sie noch haltbar?

Der Sommer ist endlich da! Aber Vorsicht: wer das tolle Wetter genießen will, ohne dabei einen dicken Sonnenbrand zu bekommen, sollte die Sonnencreme nicht vergessen. Jeder von uns hat bestimmt noch eine Tube vom letzten Jahr Zuhause im Badezimmerschrank rumliegen.

Wie jedes Hygiene-Produkt besitzt auch Sonnencreme eine festgelegte Haltbarkeitsdauer, die du auf der Verpackung der Tube findest. Sollte dieses Datum bereits überschritten sein, lass bitte unbedingt die Finger davon. Ist das Datum schon unleserlich, halte dich an folgende Faustregel: Sonnencremes sind nach Anbruch ungefähr ein Jahr lang gültig.

Ein Jahr nach Anbruch: Gefährliche Stoffe in Sonnencreme

Experten warnen sogar ausdrücklich davor, die Sonnencreme aus dem Vorjahr zu verwenden. Denn in fast allen Cremes ist Octocrylen enthalten. Das ist ein chemischer Filter, der die Haut vor UV-Strahlen schützen soll. Nach einer gewissen Zeit zerfällt dieser aber und es entsteht der krebserregende Stoff Benzophenon, wie französische Forscher an der Universität Sorbonne herausgefunden haben.

Doch nicht nur Benzophenon ist gefährlich, sondern auch Octocrylen selbst. Sie stören den eigenen Hormonhaushalt und das kann bis zur Unfruchtbarkeit führen. Deshalb steht Octocrylen ziemlich stark in der Kritik und sollte nach der Meinung vieler in Kosmetika verboten werden. Es gibt aber mittlerweile schon einige Sonnenschutzprodukte, wo dieser Stoff nicht enthalten ist. 

Dazu kommt auch, dass nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums die Schutzwirkung deutlich nachlässt. Da solltest du auf jeden Fall eine Neue kaufen.