Aktualisiert: 29.03.2022 - 11:57

Viele Menschen schlafen mit offenem Fenster – ob für frische Luft oder eine angenehme Temperatur im Schlafzimmer. Doch wie gesund ist das eigentlich?

schlafen shutter2

©shutterstock

Wie schädlich ist Nachtlärm?

Dieses Thema lässt selbst Paare miteinander streiten: Schlafen mit offenem oder geschlossenem Fenster. Viele Menschen schwören auf das offene Fenster nachts, da dadurch frische Luft in das Schlafzimmer gelangt und heiße Sommernächte abgekühlt werden. 

Doch hat man dadurch wirklich einen besseren Schlaf? Oder ist das vielleicht sogar schädlich für Körper und Geist?

Nachtlärm ist schädlich für unsere Gesundheit

Einer Studie unter Federführung der Universitätsmedizin Mainz zufolge kann vor allem die nächtliche Ruhestörung zu Herz-Kreislauf-Problemen führen. Besonders Straßenlärm hat gesundheitsschädigende Effekte.

Nächtlicher Lärm ist laut den Forschenden sogar schlimmer als tagsüber, da dadurch die innere Uhr aus dem Gleichgewicht gebracht wird. Hat man ständig das Fenster im Schlafzimmer offen, ist man, zumindest in der Stadt, deutlich stärker dem Lärm ausgesetzt. Das hat negative Folgen für Körper und Geist.

Eine weitere Erkenntnis der Studie: Wir gewöhnen uns nicht an den Lärm. Der Körper ist also jedes Mal dem Stress ausgesetzt.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Stoßlüften statt offen lassen

Um dennoch eine gute Atmosphäre zum Schlafen zu schaffen, empfiehlt es sich, das Zimmer im Optimalfall zwischen 16 und 18 Grad Temperatur zu halten. Für die frische Luft lüftest du am besten vorm Schlafengehen 15 Minuten komplett durch. Auch die ein oder andere Zimmerpflanze sorgt für eine angenehme Atmosphäre.

Die Studie der Universitätsmedizin findest du hier.